Endoprothetik am Sankt Josef-Hospital Xanten

Herzlich willkommen im EndoProthetikZentrum Sankt Josef-Hospital Xanten
EndoProthetikZentrum Sankt Josef-Hospital Xanten Zertifizierte Qualität

Ein Gelenkverschleiß, insbesondere des Hüft- und Kniegelenkes, führt unweigerlich zu einer Einschränkung der Mobilität und zu Verlust an Lebensqualität. Die Selbstständigkeit ist gefährdet. Können konservative Therapien das eigene Gelenk nicht erhalten, hat sich das zertifizierte EndoProthetikZentrum (EPZ) des Sankt Josef-Hospitals Xanten mit einem interdisziplinären Team darauf spezialisiert, künstliche Gelenke (Endoprothesen) nach dem aktuellsten medizinischen, pflegerischen und physiotherapeutischen Standard einzusetzen.

In Deutschland werden jährlich rund 400.000 künstliche Gelenke implantiert.

Die EndoCert-lnitiative der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) stellt eine quaIitativ hochwertige Durchführung solcher Eingriffe sicher.

Die Erhöhung der Patientensicherheit und der Versorgungsqualität gehören zu den wesentlichen Tätigkeitsschwerpunkten der Fachgesellschaften.
Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie (DGOOC) hat gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik (AE) und dem Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU) eine Zertifizierung medizinischer Einrichtungen für den Gelenkersatz entwickelt. Auch haben wir uns verpflichtet, die Behandlungsergebnisse unserer Endoprothetik-Operationen konsequent zu überprüfen und Komplikationen zu erfassen. Unsere guten Ergebnisse werden nicht nur intern, sondern auch extern durch die bundesweiten Auswertungen des IQTIC Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen sowie Endoprothesenregister erfasst und ausgewertet.

Patientinnen und Patienten gibt das Zertifikat Aufschluss darüber, dass sie am Sankt Josef-Hospital Xanten auch bei komplexen Fällen, schwierigen Operationen und schweren Nebenerkrankungen mit großer Kompetenz betreut werden.

Hier bieten wir besonders schonende OP-Verfahren sowie Hüft- und Knieprothesen nach Maß.

Endoprothetische Knieoperationen

Ein Standardverfahren gibt es beim Gelenkersatz nicht. Bei der Knieprothese werden drei unterschiedliche Typen unterschieden, die individuell und bei unterschiedlichen Indikationen zum Einsatz kommen:

• Unicondyläre Prothese (Schlittenprothese): Teilersatz des Kniegelenkes bei umschriebenem Verschleiß und intaktem Bandapparat
• Totalendoprothese (Oberflächenersatz): Ersatz der gesamten Oberfläche des Kniegelenkes bei Erhalt der Seitenbänder
• Achsgeführte Knieendoprothese: totaler Gelenkersatz bei Knorpel- und Knochenschäden sowie der Bänder , meist erforderlich bei Prothesenwechseoperationen

Endoprothetische Hüftoperation

Auch beim Ersatz des Hüftgelenkes bieten wir unterschiedliche Optionen an, die individuell zum Einsatz kommen:

• Zementfreie Hüftprothesen – sind mit einer speziellen, meist rauen Titanoberfläche beschichtet, so dass der eigene Knochen nach einem exakten Einbau direkt an die Prothese anwachsen kann und sie somit dauerhaft fest verankert ist.
• Zementierte Hüftprothesen – werden durch einen speziellen Knochenzement im Knochen verankert, welcher sich direkt nach der Operation aushärtet, sodass das neue Gelenk sofort voll belastet werden darf.
• Hybrid-Hüftprothese – Kombination beider oben beschriebenen Verankerungsarten. Eine der beiden Komponenten (Schaft und Pfanne) ist zementiert befestigt und die andere ist zementlos verankert.
• Kurzschaftprothesen – ermöglichen aufgrund ihrer Formgebung ein besonders knochenschonendes Einbringen
• Revisionsendoprothesen – kommen bei erforderlichen Prothesenwechseln zur Anwendung
Maßanfertigung

Haben Sie sich einmal für ein künstliches Hüftgelenk entschieden, machen wir uns anhand Ihrer Untersuchungsdaten und Röntgenbilder an die Planung. Wir bestimmen Modell, Größe und Art der Fixierung des Implantates und berücksichtigen dabei eine eventuell vorhandene Beinlängendifferenz.

Schonendes Vorgehen mit DAA-MIS
DAA steht für “Direct Anterior Approach”, MIS für minimal-invasiv. Das bedeutet, dass wir uns für die Operation nur einen kleinen Zugang zum Hüftgelenk verschaffen, und zwar direkt von vorne. Dabei werden Muskeln und Sehnen nicht durchtrennt.
Mit dieser innovativen Technik erzielen wir deutlich kürzere Heilungsprozesse, und das Ergebnis ist funktionell besser.

Endoprothetiksprechstunde
In der Spezialsprechstunde Endoprothetik bieten wir Ihnen die Möglichkeit alle Einzelheiten zum individuellen Krankheitsbild zu besprechen. Bei dem vorstationären Termin erfolgen alle für den Eingriff notwendigen Untersuchungen. Im persönlichen Gespräch werden die endoprothetischen Möglichkeiten erörtert sowie die Operationsmethoden und deren Risiken erklärt. Bei diesem Termin gibt es auch die Informationen für ggfs. eine anschließende Rehabilitationsmaßnahme.

Anmeldung zu den Spezialsprechstunden Endoprothetik können an das Sekretariat der Chirurgie unter der Rufnummer 710/452 oder 710/2452 gerichtet werden.

Leitung Hauptoperateure des EPZ
Zentrumsleitung, EPZ-Koordinator, Hauptoperateur

Chefarzt Chirurgie, Ärztlicher Direktor
Dr. med. Olaf Nosseir
Facharzt für Chirurgie,
Schwerpunkt Unfallchirurgie
Zusatzbezeichnung:
spezielle Unfallchirurgie
Facharzt Orthopädie und Unfallchirurgie
Phlebologie

Leitender Oberarzt, stellv. Chefarzt
Dr. med. Michael Kleinheyer
Facharzt für Chirurgie,
Schwerpunkt Unfallchirurgie
Facharzt für Orthopädie
Facharzt Orthopädie und Unfallchirurgie
Zusatzbezeichnung Chirotherapie

Oberarzt
Bünyamin Takimoglu
Facharzt für Chirurgie
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Oberarzt
Dr. med. Stavros Charistos
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Zusätzliche Angaben nach Teledienstgesetz:

* In diesem Land wurde die Berufsbezeichnung verliehen.
Ärztekammer: Ärztekammer Nordrhein
Kassenärztliche Vereinigung: Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein
Berufsordnung: Berufsordnung der Ärztekammer Nordrhein

So erreichen Sie uns

Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen wollen, stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.

Rufen Sie uns einfach an:
02801-710-452

Oder schicken sie uns ein Fax:
02801-710-454

Oder schildern Sie uns kurz Ihr Anliegen:
Sankt Josef-Hospital GmbH
In der Hees 4
46509 Xanten
chirurgie@sankt-josef-hospital.de